Unsere „Notfellchen“

11. Juni 2017

Da gibt es die Tiere, die munter und fidel unser Vereinsleben streifen. Die gesund und munter sind und schnell ein neues Zuhause finden. Über ihr weiteres Leben hören wir oft nur Positives.

Und dann gibt es die Besonderen, wir nennen sie unsere „Notfellchen“.

Sie haben in ihrem Leben nichts Gutes erfahren, sind entweder krank, ängstlich oder entwickelten sogar eine Angstaggression.

Sie sind es, die uns besonders am Herzen liegen. Denn sie wurden in diese Rolle gezwungen, aus denen sie ohne das Engagement beherzter Menschen nicht oder sehr schlecht herausfinden.

Wer einmal das Vertrauen eines kranken, ängstlichen oder aggressiven Tieres erworben hat, weiß wovon wir reden.

Wer einmal solch ein Tier, nach langer Zeit und viel persönlichem Einsatz anfassen, streicheln und mit ihm schmusen kann, kennt das Glücksgefühl von dem wir reden.

Derzeit haben wir drei solcher Tiere.

Meerschweinchen Max ist krank

Katze Maja ist sehr scheu und ängstlich

Hündin Gregora braucht Menschen mit Hundeerfahrung, da sie ein wenig erobert werden möchte. Aber dann wird sie auch bei ihren neuen Menschen ein  toller Hund sein. Man muß einfach etwas Geduld haben,  dann ist sie  verschmust und genießt es sehr gestreichelt zu werden. Gregora hat schon sehr viel gelernt in den letzten Monaten.

Sie finden Fotos und die Beschreibung dieser Tiere in der jeweiligen Tierart oder unter Notfelle

Wenn Sie bereit sind, Zeit, konsequentes Training und viel Liebe zu investieren, dann werden sie mit diesen Tieren eine wunderbare Erfahrung machen. Bei den Hunden unterstützt uns dabei eine erfahrene Hundeverhaltenstherapeutin http://www.na-hu.de

Fassen Sie den Mut, wir helfen Ihnen dabei.

Copyright © 2020 Tiere in Not Saar e.V. Alle Rechte vorbehalten. - Impressum - Datenschutz

Made with by Stereobrand